Rechteck
 Home  Epochen  Flug  Sicherheit  Airlines  Service
 Viscount
 Vanguard
 VC 10
webmaster@sphynx.de

Mit der Viscount hat sich der britische Rüstungskonzern Vickers ein für allemal in die Analen der zivilen Luftfahrt eingeschrieben. Das erste Turboprop-Flugzeug der Welt war auch ein komerzieller Erfolg.

Unglücklicherweise konnte weder die Vanguard noch die VC10 an diesen bemerkenswerten Erfolg anknüpfen.

So fehlte dem Konzern schließlich das Eigenkapital und - bedingt durch seine Holdingstruktur - vielleicht auch die emotionale Nähe zur Fliegerei, um langfristig eine führende Rolle in der Luftfahrtindustrie spielen zu können.

Die Wurzeln des Konzerns gehen auf das Jahr 1847 zurück. Bis zum zweiten Weltkrieg entwickelte sich Vickers zu einem umfassenden Rüstungskonzern, dessen Produktpalette vom Flugzeugträger bis zum Panzer reichte. In der Geschichte der Luftfahrt ging Vickers als Hersteller des ersten britischen Zeppelins und vor allem als Konstrukteur der Vickers Vimy ein, mit der 1921 der erste Non-Stop-Flug über den Atlantik gelang.

Vickers brachte 1960 als Gründungs- mitglied seine Luftfahrtaktivitäten in die British Aircraft Corporation (BAC) ein, an der Vickers anschließend mit 40 Prozent beteiligt war. Partner waren Bristol, Hunting und English Electric.

Damit aber verschwand mittelfristig der Name Vickers aus der Luftfahrt- geschichte.

(zuletzt bearbeitet am 30. Oktober 1999)

Vickers Viscount

Zu besten Zeiten waren mehr Viscounts in Nordamerika im Einsatz als in ganz Europa.     Foto: Air Canada

Vickers

[Home] [Epochen] [Flug] [Sicherheit] [Airlines] [Service]

[Kontakt zum Webmaster]